Monthly Archives

Juli 2019

NEZP, PRORA-ZENTRUM

24.07.2019 – Geschichte mit Aussicht – eine Zeitreise durch Proras Baumwipfel

By Allgemein

Liebe BesucherInnen,

Am Mittwoch, dem 24.07., findet der erste von zwei Terminen für das Angebot „Geschichte mit Aussicht“ statt. Der Start erfolgt in einer kurzen Einführung im historischen Teil der Ausstellung des Naturerbe Zentrums Rügen. Anschließend führt eine Mitarbeiterin des PRORA-ZENTRUMS in die NS- und DDR-Geschichte Proras ein. Auf dem gewundenen Pfad zu den Baumwipfeln werden an verschiedenen Stationen wichtige Themen zur Geschichte Proras und der Geschichte des heutigen Standortes des Naturerbe Zentrums Rügen behandelt. Das Highlight bildet der Blick hoch über den Bäumen auf die Insel Rügen und die Anlage Prora, über die die Besucher weitere Details zur Geschichte bis in die heutige Zeit erfahren.
Der zweite Termin findet am Mittwoch, dem 14.08., statt.

Führung und Eintritt Naturerbe Zentrum/ Baumwipfelpfad Preis: 16,- €/ erm. 13,50 € / 6-14 J. 11,50 €

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum Rügen, Infoshop, Forsthaus Prora 1, 18609 Ostseebad Binz / OT Prora

Anmeldung erforderlich, unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Aktionstag 17.07.2019

17.07.2019 – Aktionstag zur Geschichte Proras

By Allgemein

Aktionstag rund um die Geschichte Proras am 17.07.2019 im PRORA-ZENTRUM

10 bis 18 Uhr | Eintritt frei

Am Mittwoch, dem 17.07.2019, lädt das PRORA-ZENTRUM alle interessierten BesucherInnen herzlich zum Aktionstag rund um die Geschichte Proras ein. Der Eintritt und alle Angebote sind an diesem Tag kostenlos, es werden von 10 bis 18 Uhr vielfältige Programmpunkte rund um die NS- und DDR-Geschichte Proras geboten.

Programm:

10:00 Uhr: Film „Urlaubsmaschine Prora“

11:00 Uhr: Themenführung zur Geschichte und Zukunft Proras

12:30 Uhr: Film „Urlaubsmaschine Prora“

13:30 Uhr: Rundgang durch die Sonderausstellung „… und dann sind wir an die Ostsee gefahren. DDR-Geschichte im Gespräch der Generationen“

14:30 Uhr: Themenführung zur Geschichte und Zukunft Proras

16:00 Uhr: Film „Schwerter zu Spaten. Die Bausoldaten in der DDR“

16:45 Uhr: Rundgang durch die Ausstellung „Opposition und Widerstand – Bausoldaten in Prora 1964-1989/90“

Da die Themenführungen draußen stattfinden, bitten wir um festes Schuhzeug und wetterfeste Kleidung. Für die kleinen Gäste steht im Ausstellungsraum eine Mal-Ecke zur Verfügung, für die etwas Größeren ein Kreuzworträtsel zur Dauerausstellung.

Das PRORA-ZENTRUM befindet sich im Gebäude an der Zufahrtsschranke zum Gelände der Jugendherberge im Norden Proras.

Hinweis: Da der Bahnübergang Prora-Nord gesperrt ist, erfolgt die Umleitung nach Prora Nord und damit zum PRORA-ZENTRUM über Binz. Nördlich von Binz fahren Sie über den Bahnübergang und biegen dann links in die Proraer Allee ein. Dieser folgen Sie in Richtung Norden, überqueren die Baustelle, bis zur Fünften Straße. Das PRORA-ZENTRUM finden sie direkt neben der Zufahrtsschranke der Jugendherberge. Besucher des PRORA-ZENTRUMs können kostenlos hinter der Schranke parken.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

22.06.2019 – Kooperationsprojekt zwischen PRORA-ZENTRUM und der Universität Greifswald

By Allgemein

Im Mai 2019 fand zum zweiten Mal das Seminar der Didaktik der Geschichte „Bausoldaten als Zeitzeugen der DDR-Geschichte“ von Bernd Körte-Braun in Kooperation mit dem PRORA-ZENTRUM statt. Nach einer Einstiegsveranstaltung in Greifswald am Freitag, dem 10.05.2019, an dem sich die Studierenden allgemein in das Thema Zeitzeugeninterviews und Oral History eingearbeitet hatten, folgte am Samstag, dem 11.05.2019, eine Exkursion nach Prora. Vor Ort lernten sie zunächst in einem historischen Geländerundgang über das Außengelände und anschließend durch eine Führung in der Ausstellung die NS- und DDR-Geschichte Proras kennen. Ein Fokus lag themenspezifisch auf der Geschichte der Bausoldaten, den Waffendienstverweigerern der DDR.

Nach dieser Einführung befassten sich die Lehramtsstudierenden vertiefend mit den Bausoldaten als Zeitzeugen. Hierzu analysierten sie drei Ausschnitte aus lebensgeschichtlichen Interviews mit zwei ehemaligen Bausoldaten und einem Vorgesetzten, die anschließend methodisch und inhaltlich diskutiert wurden. Diese Interviews entstanden im Rahmen von mehreren Forschungsprojekten des PRORA-ZENTRUMs.

Der zweite Teil des Seminars fand am Freitag, dem 21.06., und Samstag, dem 22.06., an der Universität Greifswald statt. Zunächst vertieften die TeilnehmerInnen ihre bereits in Prora erworbenen Kenntnisse mit einem weiteren Interview eines ehemaligen Bausoldaten von Prora. Anschließend ging es um den Einsatz von Zeitzeugeninterviews im Bildungsbereich und im Schulunterricht. Das Team vom PRORA-ZENTRUM konnte den Studierenden durch seine Erfahrungen beim Einsatz der Interviews in historisch-politischen Bildungsprojekten Hilfestellungen im Umgang mit Zeitzeugeninterviews und ihren Nutzungen im Unterricht geben.

PRORA-ZENTRUM, Universität Greifswald

Rundgang zur NS- und DDR-Geschichte Proras


Die Teilnehmer während des vierten Interviews in Greifswald